zu Seite 3

Zur Seite 5

25.04.18 4,5 Wochen alt

Lange haben wir die Welpen in ihrem Verhalten beobachtet und die meisten wurden getauft! Wir versuchen alle Wünsche der Interessenten zu berücksichtigen. Hier Nairo, ein offener, netter und lustiger Rüde - stets neutral. Bedeutung: arabisch: „der hellste Schein“. Das strahlt Nairo auch aus - der Name passt!

Rüde blaues Band heißt Nuri - auch aus dem arabischen und bedeutet: „mein Licht“. Ihn muss man im großen Rudel „suchen“, er scheint immer eine Beschäftigung zu haben und er muss alles immer gleich mal in Ruhe untersuchen. Ein unerschrockener, ausgeglichener und fröhlicher Kerl! Wir denken, dass er seine zukünftige Familie glücklich machen wird.


Rüde schwarz wird nun Noah gerufen, aus dem hebräischen und bedeutet: „Trost und Ruhe schaffen“. Dieser Name passt hervorragend zu diesem Rüden, denn er zeigt sich ausgleichend, Ruhe schaffend und stets friedlich. Wir freuen uns sehr, dass der hübsche Kerl zu Iniko vom Wildweibchenstein ziehen darf.

Die Hündin mit dem roten Band ist genauso bezaubernd wie Madam rosa. Sie zeigt sich  im Rudel durchgreifend, souverän, temperamentvoll. Bei ihr und der Hündin mit dem rosa Band werden wir noch ein paar Tage weiterüberlegen in welcher Familie sie sich am wohlsten fühlen könnten. Ein Name könnte sein: Nova, altgriechisch und bedeutet: „hell leuchtender Stern“. Der andere Name einer dieser Hündinnen wird Nishay sein.

Hündin orange wird den Namen Nauka tragen. Der Name kommt aus dem russischen und bedeutet: „Wissenschaft & Lehre“. Nauka ist eine sanfte aber durchaus selbtbewusste Hündin. Man sieht sie immer zufrieden, sie spielt gerne mit ihren Geschwistern und liebt es jetzt schon sehr, auf allen Besuchern rumzukrabbeln. Wir sind sehr glücklich, dass Nauka zu Gennto und Jella ziehen wird!

Der Name Nishay kommt aus dem Hindi und bedeutet: die Nachtkönigin. Die Hündin mit dem rosa Band läuft ständig „an der Front“. Sie ist super neugierig und sooo frech! Nun beobachen wir, wie sie sich ihren Rudelgenossen gegenüber weiterhin verhält, dann wird entschieden, ob sie in ein größeres Hunderudel ziehen wird, oder Madame rot für so eine Rudelaufgabe geeigneter ist.

Die vierte Hündin mit dem lilafarbenen Band heißt nun Nell. Der Name kommt aus dem griechischen und bedeutet: „Sonnenschein“. O ja - das ist unser Sonnenschein! Sie sitzt mit ihrem Temperament ganz mittig im Rudel, immer gut drauf, lustig und neugierig. Auch sie wird in ein wunderbares, liebevolles Zuhause kommen mit tollen Anregungen, Pferden und vielleicht eine Ausbildung zumTherapiehund?

27.04.18, knapp fünf Wochen alt

Die Hündinnen sind nun auch alle platziert. Hündin rotes Band heißt Nishay und wird zu Ihron, Genna und Angus ziehen. Die rosa Hündin wurde auf Nova getauft und darf in Zukunft ein Obst- und Weingut hüten:-) Wir freuen uns sehr für alle Welpen! Allen Kamikindern geht es super, sie haben nun den erweiterten Auslauf erobert, spielen toll miteinander und entdecken täglich neues.

29.04.18 1. Tag 6. Lebenswoche

Unsere Welpen fühlen sich im Außengehege nun so wohl, dass sie ab und an bereits in unser Haus laufen dürfen. Sie lernen nun unterbewusst bei uns verschiedene Bodenuntergründe kennen, die durchaus auch mal wackeln können. Holz, Rasen, Gitter, Folien, Plastik, Fließen, Teppich, Marmor, Laminat, Steinboden, Erde, Rindenmulch usw. Alle Welpen hören schon auf Pfiff:-)


02.05.18 5,5 Wochen alt

Seit zwei Tagen dürfen unsere Welpen unter Aufsicht auch schon mal in den großen Gartenbereich. Das finden sie sehr sehr spannend und jeder Busch, Grashalm und vor allen Dingen der Wasserlauf wird genau „unter die Lupe“ genommen. Sie haben außerdem über das 7fache zugenommen und wiegen um die 3 kg. Besucher werden freudigst begrüßt, sie lieben es sehr im Mittelpunkt zu stehen:-)

04.06.18, knapp 6 Wochen alt

So, jetzt fühlen die Kleinen sich im Gartenbereich schon äußerst wohl. Zu den Bodenuntergründen kommen jetzt auch Geräuschkulissen: Bällebad, Topfdeckel, scheppernde Dosen, die sie aber stets selber anstoßen und somit den Lärm auch selbst produzieren. Nicht alle sind hier immer unbeeindruckt, also eine wichtige Übung. Ihr Halbbruder Malik kam uns besuchen und wurde bestaunt - alle neun Hunde waren aber rasch entspannt.

09.05.18 6,5 Wochen alt

Die große Besucherwelle ist nun rum und die Menschenfrühprägung zeigt vollen Erfolg: die Welpen begrüßen alle Gäste stürmisch. Nun üben wie: ratternde Mülltonnen, Auto Kofferraum, Straße anschauen, Fußgänger Fahrradfahrer- danke an meine Söhne für die Hilfe. Wir wohnen in einer Sackgasse:-)